Für Sie in den Landtag -  Michael Pescheck
Home
Zur Person
Ziele
Politik
Privates
Gästebuch
Geh‘ wählen!
Kontakt
Impressum



 

 

 

Energie

A. Energiewende

Grundlegend gilt: Energieeinsparung ersetzt Energieerzeugung.

Zielgerichtet kann hier die energetische Sanierung öffentlicher Gebäude fortgeführt werden. Anreize für die private Sanierung der Gebäude müssen geschaffen werden.

Ich trete für das bundespolitischen Ziel ein, bis 2020 insgesamt 35 Prozent des Gesamtstrombedarfs aus erneuerbaren Energien zu decken. Dazu müssen u.a. Kreise und Kommunen verstärkt Anreize für den Ausbau erneuerbarer Energieen schaffen. Das kann in Form vom Förderungen und Beteiligungen zusammen mit dem Land an Biogas- und Biomasseanlagen erfolgen wie auch durch die fortschreitende Nutzung und Bereitstellung für Flächen für Solaranlagen.

B. Windräder im Main-Kinzig-Kreis

Ich bin gegen den Bau von Windkraftanlagen, im Besonderen in der Nähe von bewohnten Gebieten. Auswirkungen auf die Gesundheit und Wohlbefinden sind nicht ausreichend untersucht, zudem verschandeln sie das Landschaftsbild. Völlig wird man nicht auf den Bau dieser Anlagen verzichten können, daher ist beim Bau von Windkraftanlagen ein besonderes Augenmerk darauf zu legen, dass die Belästigungen durch Schattenschlag, Bedrängungswirkungen und Geräuschemissionen für den Menschen auf ein Mindestmaß reduziert wird. Ebenso gilt es, Störungen der Flora und Fauna, insbeson derer in Natur- und Vogelschutzgebieten, aber auch der Flächenverbrauch ist zu begrenzen. Der Main-Kinzig Kreis ist so weit wie möglich frei von Windkraftanlagen zu halten.

C. Stromkosten

Die Anpassung der EEG Umlage von 3,6 auf 5,3 Cent/kwh von 2012 auf 2013 stellt eine fast 50-prozentig Preiserhöhung dar. Das betrifft vor allen erst einmal die privaten Haushalte. Grund ist die mit dem EEG garantierten Einspeisevergütung immer höhere Kostenverpflichtungen, die dazu führen, dass die Kosten der Energiewende zunehmend aus dem Ruder laufen. Das EEg gehört grundlegend überdacht und durch marktwirtschaftliche Instrumente ersetzt.

 

Demografie

Herausforderungen demografischer Wandel

Patentrezepte gibt es nicht. Lösungen müssen regional unter Einbeziehung der aktuellen / prognostizierten Entwicklung gefunden werden.

  • Schaffung von familienfreundlichen, wohnungsnahen Angeboten und Einrichtungen und Dienstleistungen
  • Ausbauen / Etablieren flexibler Unternehmen, welche das Anliegen haben, die Vereinbarkeit von Kindern, Familie und Beruf substanziell zu verbessern
  • Schaffung von barrierefreie Wohnungen und Infrastruktur für ein selbstbestimmtes Leben im Alter
  • Mobilität im Alter fördern, um das eigene gewohnten Wohnumfeld lange nutzen zu können.

 

Fluglärm

Ich bin selbst davon betroffen. Die Flugzeuge fliegen 2 x täglich (Früh morgens und früher Abend) für ca. 1 Stunde direkt über mein Haus. Die Verteilung des Luftverkehrs auf die unterschiedlichen Kommunen ist so für mich persönlich in Ordnung. Ich nutze den Flughafen selbst sehr oft.Der Flughafen und die damit verbundenen Dienstleistungsunternehmen sind der "Jobmotor" der Region und daher wichtig für Hessen und Rhein-Main.

Eine Änderung der Anflugverfahren könnte die Region erheblich entlasten. Dazu müssten Gespräche mit der DFS gesucht werden, welche diese vorgibt.

 

Kindertagesstätten

Eltern von Kleinkindern sollen komplett von Kita-Gebühren befreit werden. Allerdings bevor man über eine Beitragsfreiheit diskutiert, sollte man das Augenmerk auf die Qualität und den Ausbau der Tagesstätten richten. Kinder sind unsere Zukunft deshalb sollte es unser Ziel sein, dies mittelfristig zu erreichen.

 

Schulen

A. Schulformen

Es müssen alle Schulformen erhalten bleiben, um die unterschiedlichen Talente unserer Kinder entsprechend individuell fördern zu können.

B. Gemeinsame Schule

Ein Unterricht aller Kinder, unabhängig von ihrer Herkunft fördert das "kulturelle Bewusstsein " schon im Kindesalter und ist zu begrüßen. 

C. Sitzenbleiben

Wenn ein Schüler starke Defizite aufweist, kann es nicht förderlich sein, diesen "mit durchzuschleifen", da diese auch dann weiterhin vorhanden sind.. Besser ist es, ihm die Chance zu geben, diese zu beheben. Ein wiederholen der Klasse wie auch individuelle Förderung verbessern diese Situation.

 

Forschung, Technik, Innovation

Ausbau des Forschungs- und Entwicklungsstandortes Hessen. Arbeitsplätze sind wichtig für unser Land. Durch den Ausbau der Aktivitäten in diesem Bereich muss versucht werden, Unternehmen, Industrie, Behörden und Forschungsinstitute besser zu verknüpfen. Das TechnologieTransferNetzwerk Hessen (TTN-Hessen) und die Etablierung der "House-of-Reihe" leistet hier schon gute Dienste. Dies führt zu innovativen Produkten und im weiterem Verlauf zu mehr Arbeitsplätzen und Steuereinnahmen im Land.

Die Ansiedlung von wissenschaftlichen Instituten, die in den letzten Jahren sehr erfolgreich betrieben wurde, muss entsprechend fortgesetzt werden.

Bereitstellung weiterer Staatliche Förderinstrumente können in Einzelfällen geboten sein,  um gezielt den Aufbau bestimmter innovativer Technologien zu fördern.

 

Hochschule:

Mir ist die Beibehaltung eines kostenfreien Erststudium an staatlichen hessischen Hochschulen sehr wichtig.

Entscheidend für die Entwicklung der Hochschulen ist die Erweiterung der Hochschulautonomie, eine Stärkung des Wettbewerbs in Forschung und Lehre und eine ausreichende Finanzierung. Dazu gehören das Auswahlrecht bei der Aufnahme von Studenten, freie Einsetzbarkeit des Personals wie auch das einnehmen größerer Handlungsfreiheit auf dem Gebieten der Unternehmensgründungen und unternehmerischer Betätigungen.

.